Bericht des Bürgermeisters vom 24. September 2015

Der Bürgermeister berichtet  über die wichtigsten Ereignisse seit der Ratssitzung vom 4. Juni 2015.

Selbstverständlich waren dabei die Teilnahme an allen Ausschusssitzungen der städtischen Gremien, sowie regelmäßige Gespräche mit dem Personalrat und die Teilnahme an Bürger-meisterkonferenzen auf Landkreis- und Landesebene.

Auch die Bürgersprechstunden, die jeden Donnerstag von 15:30 Uhr bis 17:30 Uhr stattfan-den, waren gut besucht. Der persönliche Kontakt zu den Brakerinnen und Brakern ist ihm sehr wichtig.

Es gehörte auch eine Vielzahl von Besuchen bei Alters- und Hochzeitsjubiläen dazu. Her-auszuheben ist hier der 102. Geburtstag von Frau Erika Keil, die alle mit ihrer positiven Le-benseinstellung sehr beeindruckt hat.

Am 11. Juni 2015 und 13. August 2015 führte er Gespräche mit Vertretern der Jade-Hochschule, u. a. dem neuen Präsidenten der Jadehochschule, Herrn Prof. Weisensee. Die Stadt Brake strebt eine Kooperation mit der Jadehochschule an. Durch Bachelor- und/oder Masterarbeiten sowie  Semesterarbeiten sollen verschiedene Lebensbereiche der Stadt Bra-ke beleuchtet und Lösungsmöglichkeiten aufgezeigt werden. Erste Projekte, wie z. B. ein Spielplatzkataster, Zusammenführung und optimierte Nutzung von Geo-Informationsdaten sind in der Vorbereitung. Der Bürgermeister ist überzeugt, dass die Kooperation für beide Sei-ten eine Win-Win-Situation ergibt.

An den Sonntagen 14. Juni 2015,  21. Juni 2015 und 26. Juli 2015 ging`s dann auf Fahrrad-tour durch die Wesermarsch. Im Rahmen der Aktion „Runde Sache“ der Tourismusgemein-schaft Wesermarsch wurde Werbung für den Fahrradtourismus in der Wesermarsch ge-macht. Nachdem der Bürgermeister während des Stadtfestes ein Puzzelteil der Gemeinde Berne erhalten hatte, ging´s mit über 50 Brakerinnen und Brakern am 21. Juni 2015 nach Stadland, Abser Siel, um Herrn Bürgermeister Rübesamen das Braker Puzzelteil zu überrei-chen. Am 26. Juli 2015 wurden in Elsfleth alle Puzzelteile der Städte und Gemeinden zu-sammengeführt. Eine tolle Aktion und super Werbung, die nach Wiederholung ruft.

Am 29. Juni 2015 nahm der Bürgermeister am Niedersachsenabend in der Niedersächsi-schen Landesvertretung in Berlin teil. Eine sehr interessante Netzwerkveranstaltung. Er konnte viele Gespräche mit Vertretern aus Politik und Wirtschaft führen.

Der interkommunale Austausch/die interkommunale Zusammenarbeit ist ein wichtiges Anlie-gen. In der Wesermarsch soll es auf Initiative der Stadt Brake wieder regelmäßige Treffen der Fachbereichsleiter aus den Kreiskommunen geben, um eine bessere Vernetzung und Absprache zu gewährleisten. Ein erstes Treffen der Kämmerer hat es in der vergangenen  Woche in Brake bereits gegeben. Treffen der anderen Fachbereiche werden vorbereitet.

Zudem strebt die Stadt Brake auch einen landkreisübergreifenden Austausch mit ungefähr gleichgroßen Städten und Gemeinden an. Wir haben Kontakt zu den Städten Jever, Wildes-hausen und der Gemeinde Ritterhude aufgenommen. Ein erstes Treffen der Kommunen fin-det in Brake im Oktober statt. Ziel ist zunächst das persönliche Kennenlernen und eine bes-sere Vernetzung, um bei gleichgelagerten Problemen Lösungsmöglichkeiten aufzuzeigen; nach der Devise: Das Rad muss ja nicht jedes Mal neu erfunden werden.

In die Kategorie Interkommunaler Austausch passen auch zwei Veranstaltungen in Sachen „Demografischer Wandel“. Am 18. Juni 2015 und 3. September 2015 nahmen der Leiter des Fachbereiches 10 der Stadt Brake und der Bürgermeister an Demografie-Workshops in der Gemeinde Barnstorf, Kreis Diepholz, teil. Bei einem Erfahrungsaustausch und in Arbeits-gruppen wurden Möglichkeiten zur Bewältigung des demografischen Wandels besprochen und aufgezeigt. Es wurde sehr deutlich, wie wichtig dabei eine verlässliche Datengrundlage zu Baulücken, Leerständen, Möglichkeiten der Innenverdichtung, aber auch zum Alters-durchschnitt in den jeweiligen Ortsteilen sind. Hierbei leisten sogenannte Geo-Informationsdaten sehr gute Unterstützungsarbeit. Und hier spannt sich der Bogen zur Ko-operation mit der Jadehochschule, die u. a. auf diesem Gebiet über das nötige Know-how  verfügt, hervorragende Arbeit leistet und uns entsprechend unterstützen kann.

Am 20. Juli 2015 und am 7. September 2015 fanden Gespräche mit dem neuen Bevollmäch-tigten des Bahnhofeigentümers und einer Architektin statt. Die Gespräche verliefen sehr konstruktiv. Ein Nutzungskonzept scheint ganz langsam Formen anzunehmen. Ich bin vor-sichtig optimistisch, dass sich in Sachen Nutzung des Bahnhofes nun etwas bewegt. Mit dem Bevollmächtigten sind weitere Gespräche vereinbart worden.

Am 22. Juli 2015 fand in Brake erstmals ein Neubürgerempfang statt. Knapp 35 Neubürger wurden in einer kurzweiligen Veranstaltung über die Leistungen der Verwaltung und über Sport- und Freizeitaktivitäten informiert. In Vorbereitung auf diese Veranstaltung war der Bürgermeister überrascht, wie viele Neubürger innerhalb eines Jahres nach Brake gezogen sind. Es waren über 360 Personen! Die Rückmeldungen zu dieser Veranstaltung waren durchweg positiv, so dass der Neubürgerempfang zu einer festen Größe im Veranstaltungs-kalender wird.

Auch die Freiwillige Feuerwehr hat bereits vom Neubürgerempfang profitiert. Ein neues Mit-glied wurde für die Einheit Hafenstraße geworben und hat den Dienst bereits aufgenommen.

Am 31. Juli 2015 hat der Bürgermeister die Farben der Stadt Brake bei den Krabbenpulmeis-terschaften in Feederwardersiel vertreten. Beim sogenannten Prominentenpulen erreichte er einen guten dritten Platz.

Die Flüchtlingsproblematik war ein wichtiges und arbeitsintensives Thema der vergangenen Wochen. Aktuell leben in Brake über 120 Flüchtlinge aus den unterschiedlichsten Herkunfts-ländern, überwiegend aber aus den sogenannten Balkanstaaten. Alle Flüchtlinge konnten bis-lang dezentral untergebracht werden. Anfang September haben wir eine neue Quote für die Aufnahme von Flüchtlingen erhalten: Stand heute werden bis Ende Januar  92 Flüchtlinge nach Brake kommen, die ebenfalls dezentral untergebracht werden können.

Das ehrenamtliche Engagement und die Hilfsbereitschaft in der Braker Bevölkerung sind sehr groß. Das ist außerordentlich erfreulich. Herr Bürgermeister Kurz bedankt sich bei allen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern sehr herzlich für das Engagement. Das zeigt, dass Brake eine weltoffene Stadt ist und Flüchtlinge willkommen heißt. Es gibt aber auch eine Vielzahl von Problemstellungen: Das Refugium, vom Landkreis mit zahlreichen Aufgaben in Flüchtlingsfragen für den gesamten Landkreis beauftragt, stößt an seine Kapazitätsgrenzen bzw. hat diese Grenze bereits überschritten. Und auch dort arbeiten vielfach Ehrenamtliche.  

Für die Flüchtlinge müssen mehr Deutschkurse geschaffen werden aber auch Hilfestellungen zur Bewältigung des normalen Alltages in einer fremden Kultur. Es gibt weitere Prob-lemstellungen; diese alle anzusprechen würde den heutigen Rahmen sprengen. Die Kom-munen in der Wesermarsch sehen hier den Landkreis sehr deutlich in der Pflicht. Am 16. Sfeptember 2015 gab es hierzu eine Konferenz mit dem Landrat und allen Bürgermeisterin-nen und Bürgermeistern. Übereinstimmend waren diese der Meinung, dass Handlungsbedarf besteht und die Zusammenarbeit, der Austausch und die Koordinationsfunktion des Land-kreises intensiviert werden muss. Das Thema wird uns noch sehr lange Zeit beschäftigen und wir müssen Lösungen aufzeigen.

Am 26. August 2015 nahm der Bürgermeister an der Eröffnung des Green Shipping Kompe-tenzzentrums an der Jadehochschule in Elsfleth teil. Das Thema „Green Shipping“ ist auch für Brake und den Hafen ein wichtiges Thema.

Am 4. September 2015 fand in Oldenburg der 25. Niedersächsische Hafentag statt. Großes Thema war u. a. die Hafenhinterlandanbindung. Auf der Veranstaltung wurde die Wichtigkeit der nniedersächsischen Seehäfen, insbesondere auch des Seehafens Brake, nicht nur für Niedersachsen, sondern für ganz Deutschland herausgestellt. 2016 findet der der 26. Nie-dersächsische Hafentag übrigens hier in Brake statt.

Brake Fairtrade

Kontakt zur Stadt Brake

Öffnungszeiten



Weitere Öffnungszeiten finden Sie in unserem Rathauswegweiser.

Bürgermeistersprechstunde

Jeden Donnerstag
von 15:30 bis 17:30 Uhr

Anmeldungen unter Tel.:
(04401) 102-209

Ausserhalb der Sprechzeiten sind auch Terminvereinbarungen unter o. g. Telefonnummer möglich.



Stadt Brake (Unterweser) - Schrabberdeich 1 - 26919 Brake - Tel: 04401 102-0 - Fax: 04401 102-216
Bankverbindung: IBAN: DE18280501000060400561 BIC: SLZODE22XXX
Copyright © 2009 - 2017 Stadt Brake (Unterweser) -  Impressum