Bekanntmachung vom 30. April 2021

Stadt Brake (Unterweser): Beteiligung zum städtebaulichen Masterplan Innenstadt ist gestartet

Die Stadt Brake (Unterweser) plant die Innenstadt umzugestalten. Hierzu hat sie die CIMA Beratung + Management GmbH aus Hannover mit der Erarbeitung eines städtebaulichen Masterplans beauftragt.

Die Seehafenstadt steht vor vielen Herausforderungen: Dem Strukturwandel im Einzelhandel, dem demographischen Wandel sowie dem Klimawandel und den damit verbundenen veränderten Wünschen und Bedürfnissen der BürgerInnen und BesucherInnen Brakes. Aktuell ist Brake (Unterweser) zudem von den Auswirkungen der coronabedingten Ladenschließungen betroffen. Gemeinsam mit allen Akteursgruppen soll daher vor Ort eine neue Strategie und Perspektive für die Innenstadt geschaffen werden. Diese soll zukünftig als Richtschnur für die weitere Entwicklung vor Ort dienen.

In einer ersten Analysephase wurden Stärken und Schwächen sowie Chancen und Risiken identifiziert. Daraus entstanden wiederum erste Maßnahmenansätze und -ideen für die Revitalisierung der Innenstadt, die nunmehr mit der breiten Öffentlichkeit diskutiert und weiterentwickelt werden sollen. Da eine Präsenzveranstaltung coronabedingt aktuell nicht möglich ist, hat sich die Stadtverwaltung für eine digitale Lösung entschieden.

Auf der Projekthomepage www.masterplan-innenstadt-brake.de wurden in einer interaktiven Karte die bisher entwickelten Maßnahmenansätze und -ideen verortet. Alle Interessierten sind nunmehr herzlich dazu eingeladen, diese zu kommentieren und zu bewerten. Darüber hinaus können eigene Vorschläge und Ideen samt Bildern sowie Best-Practice-Beispiele hochgeladen und auf der interaktiven Karte verortet werden. Die Verortung der Maßnahmen dient dazu, zu erfahren, an welchen Standorten im Innenstadtbereich Optimierungspotenziale gesehen werden. Auch Ideen und Ansätze ohne konkreten Ortsbezug können in der Zeit vom 30. April bis zum 30. Mai 2021 eingetragen werden.

Des Weiteren besteht auch die Möglichkeit, direkt die Experten der cima zu kontaktieren und Hinweise, Ideen und Anregungen einzubringen. Ihr Ansprechpartner ist Hr. Schmidt von der CIMA Beratung + Management GmbH, E-Mail: c.schmidt(at)cima.de.

Legen Sie los! Wir brauchen Ihre Unterstützung, um die Innenstadt Brakes zukunftsfähig zu gestalten!

Die Stadt Brake (Unterweser) und die cima bedanken sich bereits jetzt für die rege Teilnahme.

i. V.

Torsten Tschigor
Stadtoberamtsrat



Bekanntmachung vom 16. Dezember 2020

Bürger*innenbeteiligung zum Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzept

Brake (Unterweser), 16.12.2020

Die Stadt Brake (Unterweser) schreibt zurzeit das bestehende Integrierte Stadtentwicklungskonzept (ISEK) aus dem Jahr 2012 fort. Dieses Konzept wird für verschiedene Aspekte Aussagen zur zukünftigen Stadtentwicklung Brakes treffen und somit als städtebauliche Planungshilfe dienen.

Das Integrierte Stadtentwicklungskonzept stellt hierbei den übergeordneten Rahmen für die zukünftige Stadtentwicklung dar. So bildet es u. a. die Grundlage für die parallel zu erarbeitende Innenstadtuntersuchung (Masterplan Innenstadt) und ein folgendes Siedlungsentwicklungskonzept.

Darüber hinaus dient das Integrierte Stadtentwicklungskonzept in Verbindung mit dem sog. Masterplan Innenstadt der Beantragung von Fördermittel aus der Städtebauförderung, um städtebauliche Missstände erkennen und beheben zu können. Mit dem ISEK, um das es in dieser Bürger*innenbeteiligung geht, soll folglich die Ist-Situation der Stadt analysiert, Problembereiche identifiziert und langfristige Lösungen und Verbesserungen für die Stadt Brake (Unterweser) entwickelt werden.

Aufgrund der aktuellen Lage und Entwicklung der Corona-Pandemie ist eine Präsenzveranstaltung allerdings nicht möglich, sodass eine OnlineÖffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt werden soll.

Für das ISEK bietet die Stadt Brake (Unterweser) über das beauftragte Gutachterbüro plan-werkStadt aus Bremen eine Bürger*innenbeteiligung an. Dieses Beteiligungsformat soll dazu dienen, die Inhalte und die Qualität der Antragsunterlagen für die Städtebauförderung zu verbessern. Sehr häufig hilft das Alltagswissen der Bürger*innen dabei, die Aussagen des Gutachtens zu schärfen oder die Befunde durch konkrete Beispiele zu belegen.

Aus diesem Grund sind alle Bürger*innen zur Mitwirkung an dieser Beteiligung aufgerufen, die mit ihren konkreten, örtlichen Erfahrungen dazu beitragen möchten, dass eventuell zukünftig öffentliche Fördermittel zur Behebung städtebaulicher Missstände nach Brake (Unterweser) fließen.

Unter https://padlet.com/buergerbeteiligungbrake kann man sich bis einschließlich 31. Januar 2021 informieren, Hinweise abgeben und Vorschläge machen. Außerdem können andere Beiträge kommentiert, Fragen gestellt und auch Fotos sowie Dateien hochgeladen oder Zeitungsartikel verlinkt werden. Das Gutachterbüro ist unter brake(at)plan-werkstadt.de ebenfalls erreichbar.

Die Anregungen, Hinweise und das örtliche Expertenwissen sind für die Erarbeitung des Integrierten städtebaulichen Entwicklungskonzepts wichtig – und bilden somit die Grundlage für die städtebauliche Entwicklung der Stadt Brake (Unterweser) für die nächsten zehn bis fünfzehn Jahre.

Mit dem vom Stadtrat zu beschließenden Entwicklungskonzept und dem Masterplan Innenstadt soll 2021 ein Antrag beim Land Niedersachsen auf Aufnahme in die Städtebauförderung gestellt werden. Wenn alles klappt, könnte Brake (Unterweser) ab 2022 mit Fördermitteln Aufwertungsmaßnahmen in der Innenstadt vornehmen sowie die Ideen und Vorschläge aus der Bevölkerung weiterdenken und in die Stadtentwicklung einfließen lassen.

Wir würden uns freuen, wenn möglichst viele Bürgerinnen und Bürger an der Online-Diskussion teilnehmen und Anregungen vortragen, um weitere Anhaltspunkte für die städtebaulichen Entwicklungsperspektiven unserer Stadt mit in das ISEK und damit in das Bild der Stadt Brake (Unterweser) aufzunehmen.

Michael Kurz
Bürgermeister

 

 


Brake Fairtrade

Kontakt zur Stadt Brake

Einen Schaden melden

Öffnungszeiten



Das Tragen eines medizinischen Mund-Nasen-Schutzes (OP- oder FFP2-'Maske') ist im Rathaus verpflichtend. Ebenso sind die Hände an den bereitgestellten Desinfektionsspendern zu desinfizieren und der Mindestabstand zu anderen Bürgern und Mitarbeitern ist einzuhalten.


Wir bitten um Verständnis für diese Maßnahmen.

Weitere Öffnungszeiten finden Sie in unserem Rathauswegweiser.



Stadt Brake (Unterweser) - Schrabberdeich 1 - 26919 Brake - Tel: 04401 102-0 - Fax: 04401 102-216
Bankverbindung: IBAN: DE18280501000060400561 BIC: SLZODE22XXX
Copyright © 2009 - 2021 Stadt Brake (Unterweser) -  Impressum